Therapeuten

Petra Wieland – orthopädische Huf-Heilpraktik

ganzheitliche Barhuftherapie,  Pferdeheilpraktik, Traditionelle Chinesische Medizin

Pferde gehören seit früher Kindheit zu meinem Leben. Als mein eigener Wallach aufgrund von starker Arthrose und „Hufrolle“, mit 19 Jahren, nach einem bereits langen Weg von „Aufrüstung“ vom klassischem Beschlag bis zum „orthopädischen Beschlag“ mit Keil, Sohle und Silikonfüllung – begleitet von Massen an Schmerzmitteln – als unheilbar und austherapiert galt, wurden mir erstmalig die Zusammenhänge von Hufkrankheiten wirklich bewußt. Da ich mich mit den Diagnosen und den Interpretationen der Befunde nicht abfinden wollte, begann die verzweifelte Suche nach anderen Möglichkeiten.

Nachdem die Barhufbehandlung einer sehr guten Hufbearbeiterin mir einleuchtete und durch die Heilung meines hufkranken Pferdes überzeugt hat, startete ich mit einer fundierten Ausbildung zur Hufheilpraktikerin und zur Hufgesundheit. Was zunächst als unbedingte Hilfe für meine persönliche Pferdeversorgung und Erweiterung meines Pferdeverständnisses geplant war, hat sich schnell zu einem pferde – huf – therapeutischen Vollzeitjob entwickelt, der mich mit viel Engagement seit 2004 in eine neue Arbeits- und Lebenssituation geführt hat.

Vielzählige und intensive Praxiserfahrungen, eigene Forschung, breit aufgestelltes autodidaktisches Lernen und Weiterbildungen haben meinen eigenen Weg in der Hufbearbeitung und -therapie und mein Verständnis der Praxishandhabung, eingebunden in ganzheitliche Betrachtung, erweitert.

Durch konsequentes Beobachten und Überprüfen lernte ich, wie und welche “kleinen” Unterschiede in der Herangehensweise der Hufbearbeitung jeweils, individuell, größere optimale Auswirkung zeigen. Nachdem sich diese Ergebnisse als sehr effizient und durch immer schnellere Erfolge in meinem Tun langjährig bestätigt haben, ist die Entscheidung gewachsen, diese Erkenntnisse und Möglichkeiten zu einem Ausbildungskonzept Hufpflege und Huftherapie für ganzheitlich arbeitende Hufspezialist-inn-en zusammenzufassen. Seit 2013 bieten wir hier am HTA dieses Ausbildungskonzept erfolgreich an und bilden orthopädische Huf-Heilpraktiker-innen aus. Und dieses Konzept lebt natürlich mit unserer ständigen Weiterentwicklung.

Grundsätzlich verstehe ich das Leben, sowie Gesundheit und Krankheit in ganzheitlichem Körper-Geist-Seele- Zusammenhang und beschäftigte mich schon vor meiner pferdetherapeutischen Arbeit seit vielen Jahren mit alternativen, naturheilkundlichen,  psychosomatischen, chinesischen Therapieansätzen und der YiXue Lebenskultur.
 
Um im pferdlichen Bereich – neben den sehr speziellen und umfangreichen Kenntnissen zur Hufgesundheit und Lahmheitsdiagnostik – das Pferd als Ganzes erfassen zu können, bildete ich mich zusätzlich in der Pferdeheilpraktik aus, spezialisierte mich vor allem auf die hufrelevanten Zusammenhänge von Stoffwechsel, Ernährung und Haltung, absolvierte weitere Ausbildungen in TCM (traditioneller chinesischer Medizin), Akupunktur und AOE für Pferde … und lerne, auch durch die Pferde, immer weiter.